Donnerstag, 29. April 2010

deutsch-mongolische Schamanin liest aus ihrem ganz besonderen Lebensroman!

'SCHWABACH LIEST' am Dienstag, 04.05.2010 im Café am Wehr, Limbacher Str. 12g, von 17:00 bis 17:45, Eintritt frei! - Kiat Gorina liest aus ihrem Roman «Die Schamanin die keine sein wollte« (Asaro-Verlag). Kiat Gorina, Tochter einer Mongolin und eines Deutschen, erzählt darin in ihre unglaubliche Lebensgeschichte. Aufgewachsen in der Mongolei und nach überstandenen, abenteuerlichsten Erlebnissen in der Sowjetunion, lebt Gorina seit 1978 in Deutschland. Seit einigen Jahren ist sie hier bei uns in Mittelfranken ansässig, wo sie auch als sehr erfolgreiche Tierheilpraktikerin wirkt.

'Kiat ist anders. Blond, mit blauen Augen. Und das in einer schwarzhaarigen Nomadensippe. Sie ist die Tochter eines deutschen Vaters und einer mongolischen Mutter, deren Clan dem kleinen Mädchen voller Misstrauen begegnet. Dann erkennt der Schamane in ihr eine Schamanin. Ihr kindlicher Wunsch war es, normal zu sein, eine ihres Volkes zu sein, doch jetzt muss sie fort. Eine gefährliche Odyssee beginnt. Mit einer Salzkarawane gelangt sie durch die Wüste Gobi zu einer weit entfernten Sippe, die sie ebenso ablehnt. Kiat gerät in viele brenzlige Situationen, trifft aber immer wieder Menschen, die ihr helfen. Schamanen, Seher, buddhistische Mönche, von denen sie viel lernt. Sie wird Soldat in der Roten Armee und landet in den Kellern der Lubjanka, dem Gefängnis des sowjetischen Geheimdienstes...' (www.asaro-verlag.de)

Keine Kommentare:

Kommentar posten